Einloggen
Du hast noch keinen Zugang?
Jetzt kostenlos Registrieren!

Desktop-Ansicht

madame-graf.com © 2021

Madame Graf

 

Endlich angekommen Teil 2

Mein erstes Treffen mit Madame Graf



Es war endlich soweit, mein lange herbei gesehntes Treffen mit Madame Graf stand bevor. Madame hatte mich für den nächsten Tag um 13 Uhr zu sich in Ihr Studio bestellt und ich sollte mich entsprechend vorbereiten und zwar so wie ich denke wie Sie es von mir erwartet als angehende TV Hure. Also tat ich im Vorfeld mein möglichstes, um den Erwartungen meiner Herrin zu entsprechen und sie nicht schon beim ersten Treffen zu enttäuschen. Ich kümmerte mich also am Vortag darum, das bis hin zu meinem Schlampen ****, alles ordentlich rasiert war. Natürlich übte ich auch nochmal auf High Heels zu laufen und bearbeite mit einem Plug nochmal mein Fickloch, so dass Madame Graf, sofern mir die Ehre bei unserem ersten Treffen zu Teil werden sollte, auch keine größeren Probleme hat die Analp**** Ihrer angehenden TV Hure zu bearbeiten. 



Um möglichst pünktlich zu sein, machte ich mich schon mehr als zeitig auf den Weg zu meiner Herrin, so dass ich bereits 10 Minuten vor unserem geplanten Treffen am Studio eingetroffen war. Meine Vorfreude aber auch die Geilheit meines kleinen Schlampen **** schafften es nicht länger im Auto zu warten, so dass ich bereits 5 Minuten vor 13 Uhr bei Madame Graf klingelte. Was mir da noch nicht bewusst war, dass mir dies noch zum Verhängnis werden würde. Um Madame Graf den entsprechenden Respekt zu erweisen, kniete ich mich, nachdem ich geklingeltt hatte, auf Ihre Fußmatte. Ich hörte von draußen wie Madame Graf langsam Richtung Tür ging und hörte Ihre Absätze bei jedem Schritt etwas lauter. Meine Aufregung stieg immer weiter und es pulsierte nicht nur mein kleiner Schlampen **** sondern auch mein Herz vor Aufregung. Gleich würde ich Madame Graf endlich auch persönlich kennenlernen und die Erziehung erhalten die ich brauche, verdiene und die Madame für mich bestimmt hat. Madame öffnete die Tür und ich war direkt in Ihren Bann gezogen. Der Anblick Ihrer hohen Lederstiefel, Ihres kurzen schwarzen Rocks und Ihrer weißen Blusen raubten mir den Atem. Madames Blick sah aber alles andere als erfreut aus und sie blickte auf mich herab und sagte: "Was fällt dir kleinen Hure ein zu mir aufzuschauen, wann du zu mir aufzusehen hast entscheide immer noch ich und was fällt dir Schlampe eigentlich ein hier fünf Minuten vorher aufzutauchen ? Denkst du nicht, dass deine Herrin nicht auch noch andere Dinge zu tun hat, als dich Schlampe auszubilden!" Sofort senke ich meinen Kopf auf den Boden, um meinen Fehler wieder gut zu machen, doch da hatte ich die Rechnung ohne Madame Graf gemacht. "Schau mir ins Gesicht, du Schlampe" sagte Madame mit lauter Stimme. Ich zuckte zusammen und schaute wieder auf zu meiner Herrin und bevor ich mich auch nur ansatzweise für mein Verhalten entschuldigen konnte, trat mir Madame mit Ihrer rechten Stiefelspitze zwischen meine Beine und traf meinen kleinen aber geilen Schlampen ****, so dass ich kurz nach Luft rang und sich mein Gesicht wieder schmerzverzerrt nach unten senkte. "Du sollst mich an gucken du Schlampe, habe ich gesagt" sagte Madame in einem noch lauteren und bestimmteren Ton und ich hob sofort wieder meinen Kopf, um Madames Befehl nachzukommen. Ich hatte kaum den Kopf gehoben, da verpasste mir Madame eine ordentliche Ohrfeige und sagte, "Ich hoffe das war das erste und das letzte Mal, dass du hier zu früh auftauchst und deine Herrin vor geplanten Zeit belästigst." Von der Ohrfeige noch leicht benommen, entschuldigte ich mich vielmals bei meiner Herrin für mein unmögliches Verhalten und sagte, "Nein, Madame Graf ich werde Sie nicht mehr enttäuschen, in Zukunft wird Ihre nutzlose Schlampe erst zur vereinbarten Zeit erscheinen und Sie nicht wieder vorher belästigen" Madame schaute mich an und erwiderte mit Ihrer immer noch merklich bösen Stimme, "Ich bin mir sicher, dass du kleine Schlampe mich nochmal enttäuschen wirst, wenn du es noch nicht mal schaffst pünktlich zu erscheinen. 20 Schläge mit der Gerte auf deinen Schlampen Arsch hast du jetzt schon sicher und jetzt kriechst du erstmal auf allen Vieren in mein Studio, ziehst dich komplett aus und kniest dich wieder vor deine Herrin." So schnell wie möglich kam ich dem Befehl meiner Herrin nach, entledigte mich meine Kleidung und kniete mich wieder vor sie und behielt diesmal meinen Kopf gesenkt. "Geht doch! Wenigstens etwas kannst du dreckiges Stück und jetzt folge mir. Ich werde dir jetzt erstmal zeigen welche Stellung so eine unausgebildete Hure hat wie du es bist." Madame führt mich ins Bad und befahl mir mich auf den Rücken zu legen. Madame stellte sich ein wenig breitbeinig über mich und sagte "Das einzige was du zum jetzigen Zeitpunkt verdienst ist, dass man dich als Toilette benutzt." Kaum ausgesprochen spürte ich schon Madame Grafs Natursekt auf meinem Körper, der mir langsam von der Brust aus über meinen steifen Schlampen **** lief. "Wag es dich nicht dein Schlampen Maul aufzumachen und meinen Sekt zu kosten", sagte Madame. "Das musst du dir erst noch verdienen und deine Geilheit zwischen deinen Beinen wird gleich auch noch Konsequenzen haben"....... Fortsetzung folgt.



 

0 Kommentare geschrieben am 30.01.2021

Du hast zu wenig Coins!

Coins können derzeit nur über die Desktopversion aufgeladen werden. Willst du zur Desktopversion wechseln?

Nein Ja
forum